Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Konfi - Rüstzeit in Geyer In der ersten Winterferienwoche fand die Konfirmationsrüstzeit statt. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Gornau, Zschopau und Amtsberg verbrachten wir eine schöne Zeit in einer Jugendherberge in Geyer. Jeden Morgen starteten wir mit einer stillen Zeit, um in der Bibel zu lesen und gestärkt in den Tag zu gehen. Danach wurde kräftig gesungen und Gott gelobt. In der Themenzeit haben sich die Jugendlichen mit Themen wie Glaube und Wissenschaft, Vertrauen, Schönheit, Verantwortung, Freiheit und Berufung auseinandergesetzt. Die freie Zeit konnte man super zum Tischkicker oder Tischtennis spielen nutzen. Man konnte auch die vielen Gesellschaftsspiele testen oder einfach mit Freunden auf dem Sofa sitzen und quatschen. Doch die Mitarbeiter sorgten auch für ein spannendes Nachmittags- und Abendprogramm. Neben sportlichen Aktivitäten wie zum Beispiel einem Unihockey - Turnier gab es auch noch einen Filmabend, einen bunten Abend, wo die Konfirmanden auf kreative Art und Weise die alten Märchen neu erfunden haben, zwei Bastelnachmittage, wo man von Schmuck über Taschen bis hin zu Kerzen alles selbst machen konnte. Es fand ein Abend zum Thema Liebe statt und das Highlight, der Nachmittag im Hallenbad Geyer. Dort trafen die Jugendlichen auf eine andere Gruppe Konfirmanden. Nach 2 wilden Wasserkämpfen, die wir leider beide verloren hatten, einigten wir uns auf eine Rückrunde im nächsten Jahr. Die Rüstzeit endete mit dem sehr emotionalen Segnungsabend. Neben unseren ganzen Aktionen, wurden wir vom Küchenteam super versorgt und konnten zu jeder Mahlzeit köstliches Essen genießen. Die Konfirmanden sind super zusammengewachsen und jeder wurde in seinem Weg mit Gott bestärkt. Sarah Beyer Kirchvorsteher-Rüstzeit in Rathen Ich seh‘ den Schmetterling in dir. Vom 15. bis 17. März traf sich eine überschaubare Gruppe aus unseren drei Kirchvorständen im Haus Felsengrund in Rathen. Unter dem Thema „Veränderung – muss das sein?“ gab es neben der thematischen Arbeit auch Gelegenheit, sich noch einmal anders zu erleben, als dies im normalen Alltag möglich wäre. Als Referent begleitete uns am Samstag Matthias Netwall von „Projekt Leben e.V.“. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Geschäftsführer im Verein ist das Thema „Veränderung“ prägend für sein Leben und bot uns daher völlig neue Perspektiven auf das Thema. Praktischerweise lenkte uns das Wetter nicht sehr von der thematischen Arbeit ab. Trotzdem begaben wir uns am späten Nachmittag noch in die feucht-frische Luft des Elbtales, um den gesteigerten Sauerstoffbedarf unserer Gehirne decken zu können. Auch am Abend setzten sich die teils intensiven Gespräche fort. Den Gottesdienst am Sonntag gestalteten recht spontan Konfirmanden aus Hoyerswerda gemeinsam mit Mitarbeitern des Gästehauses und Pfarrer Meyer. Nach bereichernden Stunden verabschiedeten wir uns am Sonntag Mittag voneinander und kehrten in unseren Alltag zurück. Alle Teilnehmer waren sich einig, das solche Wochenenden eine große Chance für die Zukunft bieten. i. A. Volker Helmert
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Konfi - Rüstzeit in Geyer In der ersten Winterferienwoche fand die Konfirmationsrüstzeit statt. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Gornau, Zschopau und Amtsberg verbrachten wir eine schöne Zeit in einer Jugendherberge in Geyer. Jeden Morgen starteten wir mit einer stillen Zeit, um in der Bibel zu lesen und gestärkt in den Tag zu gehen. Danach wurde kräftig gesungen und Gott gelobt. In der Themenzeit haben sich die Jugendlichen mit Themen wie Glaube und Wissenschaft, Vertrauen, Schönheit, Verantwortung, Freiheit und Berufung auseinandergesetzt. Die freie Zeit konnte man super zum Tischkicker oder Tischtennis spielen nutzen. Man konnte auch die vielen Gesellschaftsspiele testen oder einfach mit Freunden auf dem Sofa sitzen und quatschen. Doch die Mitarbeiter sorgten auch für ein spannendes Nachmittags- und Abendprogramm. Neben sportlichen Aktivitäten wie zum Beispiel einem Unihockey - Turnier gab es auch noch einen Filmabend, einen bunten Abend, wo die Konfirmanden auf kreative Art und Weise die alten Märchen neu erfunden haben, zwei Bastelnachmittage, wo man von Schmuck über Taschen bis hin zu Kerzen alles selbst machen konnte. Es fand ein Abend zum Thema Liebe statt und das Highlight, der Nachmittag im Hallenbad Geyer. Dort trafen die Jugendlichen auf eine andere Gruppe Konfirmanden. Nach 2 wilden Wasserkämpfen, die wir leider beide verloren hatten, einigten wir uns auf eine Rückrunde im nächsten Jahr. Die Rüstzeit endete mit dem sehr emotionalen Segnungsabend. Neben unseren ganzen Aktionen, wurden wir vom Küchenteam super versorgt und konnten zu jeder Mahlzeit köstliches Essen genießen. Die Konfirmanden sind super zusammengewachsen und jeder wurde in seinem Weg mit Gott bestärkt. Sarah Beyer Kirchvorsteher-Rüstzeit in Rathen Ich seh‘ den Schmetterling in dir. Vom 15. bis 17. März traf sich eine überschaubare Gruppe aus unseren drei Kirchvorständen im Haus Felsengrund in Rathen. Unter dem Thema „Veränderung – muss das sein?“ gab es neben der thematischen Arbeit auch Gelegenheit, sich noch einmal anders zu erleben, als dies im normalen Alltag möglich wäre. Als Referent begleitete uns am Samstag Matthias Netwall von „Projekt Leben e.V.“. Neben seiner beruflichen Tätigkeit als Geschäftsführer im Verein ist das Thema „Veränderung“ prägend für sein Leben und bot uns daher völlig neue Perspektiven auf das Thema. Praktischerweise lenkte uns das Wetter nicht sehr von der thematischen Arbeit ab. Trotzdem begaben wir uns am späten Nachmittag noch in die feucht-frische Luft des Elbtales, um den gesteigerten Sauerstoffbedarf unserer Gehirne decken zu können. Auch am Abend setzten sich die teils intensiven Gespräche fort. Den Gottesdienst am Sonntag gestalteten recht spontan Konfirmanden aus Hoyerswerda gemeinsam mit Mitarbeitern des Gästehauses und Pfarrer Meyer. Nach bereichernden Stunden verabschiedeten wir uns am Sonntag Mittag voneinander und kehrten in unseren Alltag zurück. Alle Teilnehmer waren sich einig, das solche Wochenenden eine große Chance für die Zukunft bieten. i. A. Volker Helmert