Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Liebe Gemeinde, fällt Weihnachten dieses Jahr wegen Corona aus? Die   Adventswochen   und   Weihnachten   sind   eine   besondere   Zeit.   Gemütlich sitzt   man   im   Kerzenschein   zusammen,   es   wird   gesungen,   man   erzählt   sich Geschichten,   besucht   Weihnachtsmärkte,   geht   in   die   Christvesper   und   feiert   in Familie   und   mit   Freunden.   Was   davon   wird   dieses   Jahr   möglich   sein?   Werden wir   gesund   sein?   Die   Sehnsucht   nach   Normalität   wächst,   je   länger   uns   diese Pandemie   in   Atem   hält.   In   aller   Ungewissheit   ist   eines   sicher,   es   wird   auch dieses    Jahr    wieder    Weihnachten    werden,    nur    werden    wir    es    dieses    Jahr anders feiern. Was   gehört   eigentlich   zu   Weihnachten   unbedingt   dazu?   Was   ist   der   Kern dieses    Festes?    Die    Adventszeit,    die    Wochen    bis    Weihnachten    sind    eine Fastenzeit.   Es   geht   darum,   den   gewohnten   Trott   zu   unterbrechen   und   sich   vor allem    innerlich    darauf    einzustellen,    das    größte    Geschenk    nicht    nur    zu bestaunen,   sondern   auszupacken.   Damit   ist   nicht   gemeint,   was   ganz   weit oben   auf   unserem   Wunschzettel   steht.   Es   ist   etwas   viel   Kostbareres.   Das größte   Geschenk   zu   Weihnachten   ist,   dass   Gott   uns   ganz   nahe   kommt.   Er kommt   nicht   in   ein   Weihnachtsidyll,   sondern   in   die   zuweilen   harte   Realität   der Menschen. Auch   uns   möchte   Gott   wieder   neu   begegnen.   Nicht   in   unsere   rausgeputzten Stuben,   sondern   er   möchte   uns   mitten   in   unserem   Leben   begegnen,   da   wo   wir an   den   Lasten   unseres Alltages   zu   tragen   haben:   Ein   körperliches   Leiden,   der Streit   in   der   Familie,   der   Verlust   eines   geliebten   Menschen,   die   Angst   und Unsicherheit, die uns in dieser Pandemie nicht loslässt und, und, und. Gott   kommt   zu   uns   und   sagt   uns   zu:   Ich   bin   bei   Dir,   Du   musst   das   nicht   alleine schaffen.   Wo   wir   Gott   so   nah   an   uns   heran   lassen   und   ihn   in   unser   Leben hineinlassen,   da   wird   Weihnachten.   Da   schauen   wir   nicht   nur,   da   packen   wir Gottes Geschenk an uns aus. Ich   wünsche   Ihnen,   besonders   in   dieser   Zeit,   Gottes   Beistand,   eine   gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und ein behütetes Neues Jahr. Ihr Pfr. Jens Meyer    
Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Liebe Gemeinde, fällt    Weihnachten    dieses    Jahr wegen Corona aus? Die         Adventswochen         und Weihnachten          sind          eine besondere   Zeit.   Gemütlich   sitzt man           im           Kerzenschein zusammen,   es   wird   gesungen, man   erzählt   sich   Geschichten, besucht         Weihnachtsmärkte, geht    in    die    Christvesper    und feiert      in      Familie      und      mit Freunden.     Was     davon     wird dieses      Jahr      möglich      sein? Werden    wir    gesund    sein?    Die Sehnsucht      nach      Normalität wächst,    je    länger    uns    diese Pandemie   in   Atem   hält.   In   aller Ungewissheit    ist    eines    sicher, es     wird     auch     dieses     Jahr wieder     Weihnachten     werden, nur   werden   wir   es   dieses   Jahr anders feiern. Was      gehört      eigentlich      zu Weihnachten    unbedingt    dazu? Was      ist      der      Kern      dieses Festes?    Die    Adventszeit,    die Wochen   bis   Weihnachten   sind eine   Fastenzeit.   Es   geht   darum, den       gewohnten       Trott       zu unterbrechen      und      sich      vor allem           innerlich           darauf einzustellen,         das         größte Geschenk        nicht        nur        zu bestaunen,                      sondern auszupacken.    Damit    ist    nicht gemeint,    was    ganz    weit    oben auf       unserem       Wunschzettel steht.      Es      ist      etwas      viel Kostbareres.         Das         größte Geschenk   zu   Weihnachten   ist, dass     Gott     uns     ganz     nahe kommt.   Er   kommt   nicht   in   ein Weihnachtsidyll,   sondern   in   die zuweilen     harte     Realität     der Menschen. Auch   uns   möchte   Gott   wieder neu   begegnen.   Nicht   in   unsere rausgeputzten   Stuben,   sondern er      möchte      uns      mitten      in unserem    Leben    begegnen,    da wo   wir   an   den   Lasten   unseres Alltages    zu    tragen    haben:    Ein körperliches    Leiden,    der    Streit in   der   Familie,   der   Verlust   eines geliebten   Menschen,   die   Angst und    Unsicherheit,    die    uns    in dieser   Pandemie   nicht   loslässt und, und, und. Gott    kommt    zu    uns    und    sagt uns    zu:    Ich    bin    bei    Dir,    Du musst       das       nicht       alleine schaffen.   Wo   wir   Gott   so   nah an   uns   heran   lassen   und   ihn   in unser    Leben    hineinlassen,    da wird   Weihnachten.   Da   schauen wir    nicht    nur,    da    packen    wir Gottes Geschenk an uns aus. Ich   wünsche   Ihnen,   besonders in   dieser   Zeit,   Gottes   Beistand, eine    gesegnete    Advents-    und Weihnachtszeit         und         ein behütetes Neues Jahr. Ihr Pfr. Jens Meyer