Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Achiv Achiv
Liebe Gemeinde, stellen Sie sich vor, die Sonne scheint, es ist angenehm warm. Sie liegen in einer Hängematte und lassen sich leicht hin und her schwingen. Ihr Lieblingsgetränk steht griffbereit. Sie haben Zeit zum Lesen, Musik hören oder zum „gar nichts tun“. Nichts drängelt. Herrlich! Die Seele baumeln lassen. Tun wonach einem gerade der Sinn steht. Im Urlaub ist das besonders gut möglich. Aber auch unser Alltag braucht Zeiten und Orte, an denen wir unsere Seele baumeln lassen können: Nach getaner Arbeit, im Feierabend oder am Wochenende, bei der Wanderung oder der Radtour, es gibt viele Möglichkeiten zum Genießen und zum erholsamen Müßiggang. Einen besonderen Ort der Ruhe bietet uns Jesus an. In Mt. 11,28 sagt er uns „Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen.“ Jesus will mir tatsächlich die Last von meinen Schultern nehmen. Was für ein Angebot. Das Besondere daran ist, Jesus möchte uns das Belastende nicht nur mal kurz abnehmen, so wie der Feierabend oder ein Urlaub auch wieder zu Ende gehen und die Lasten des Alltäglichen wiederkehren. Jesus möchte uns helfen Schweres zu tragen, ebenso wie ein passendes Joch die Last so verteilt, dass man sie bewältigen kann. Darum sagt Jesus: „Nehmt das Joch auf euch, das ich euch gebe.“ „Denn mein Joch ist leicht.“ Die Lasten des Lebens lassen sich nicht einfach dauerhaft ablegen und unser Leben findet nicht nur in der Hängematte statt. Jesus bleibt realistisch. Aber er sagt uns auch, wenn wir ihm nachfolgen, dann werden uns die Lasten des Lebens nicht so niederdrücken, dass wir sie nicht mehr bewältigen können. Wir müssen nicht allein tragen. Vielmehr dürfen wir in der Verheißung leben: Jesus steht uns zur Seite, trägt unsere Last. Bei ihm finden wir Ruhe für unsere Seele. Wagen wir es! Lassen wir unsere Seele bei Jesus baumeln! Ich wünsche uns allen erholsame und gesegnete Ruhe- und Urlaubszeiten und ebenso einen gestärkten und fröhlichen Start ins Alltägliche, immer wieder neu. Ihr Pfarrer Jens Meyer
Ev.-Luth. Kirchgmeinde Börnichen Försterweg 1 09437 Börnichen Pfarramt Waldkirchen Tel. 037294/87884
Ev.-Luth. Kirchgemeinde Börnichen
Achiv Achiv
Liebe Gemeinde, stellen Sie sich vor, die Sonne scheint, es ist angenehm warm. Sie liegen in einer Hängematte und lassen sich leicht hin und her schwingen. Ihr Lieblingsgetränk steht griffbereit. Sie haben Zeit zum Lesen, Musik hören oder zum „gar nichts tun“. Nichts drängelt. Herrlich! Die Seele baumeln lassen. Tun wonach einem gerade der Sinn steht. Im Urlaub ist das besonders gut möglich. Aber auch unser Alltag braucht Zeiten und Orte, an denen wir unsere Seele baumeln lassen können: Nach getaner Arbeit, im Feierabend oder am Wochenende, bei der Wanderung oder der Radtour, es gibt viele Möglichkeiten zum Genießen und zum erholsamen Müßiggang. Einen besonderen Ort der Ruhe bietet uns Jesus an. In Mt. 11,28 sagt er uns „Kommt zu mir, ihr alle, die ihr euch plagt und von eurer Last fast erdrückt werdet; ich werde sie euch abnehmen.“ Jesus will mir tatsächlich die Last von meinen Schultern nehmen. Was für ein Angebot. Das Besondere daran ist, Jesus möchte uns das Belastende nicht nur mal kurz abnehmen, so wie der Feierabend oder ein Urlaub auch wieder zu Ende gehen und die Lasten des Alltäglichen wiederkehren. Jesus möchte uns helfen Schweres zu tragen, ebenso wie ein passendes Joch die Last so verteilt, dass man sie bewältigen kann. Darum sagt Jesus: „Nehmt das Joch auf euch, das ich euch gebe.“ „Denn mein Joch ist leicht.“ Die Lasten des Lebens lassen sich nicht einfach dauerhaft ablegen und unser Leben findet nicht nur in der Hängematte statt. Jesus bleibt realistisch. Aber er sagt uns auch, wenn wir ihm nachfolgen, dann werden uns die Lasten des Lebens nicht so niederdrücken, dass wir sie nicht mehr bewältigen können. Wir müssen nicht allein tragen. Vielmehr dürfen wir in der Verheißung leben: Jesus steht uns zur Seite, trägt unsere Last. Bei ihm finden wir Ruhe für unsere Seele. Wagen wir es! Lassen wir unsere Seele bei Jesus baumeln! Ich wünsche uns allen erholsame und gesegnete Ruhe- und Urlaubszeiten und ebenso einen gestärkten und fröhlichen Start ins Alltägliche, immer wieder neu. Ihr Pfarrer Jens Meyer